Home » Aus dem Blickwinkel » Wenn ich nicht schrauben könnte….

…dann hätte ich mir keinen T3 zugelegt!! Diesem Spruch begegnete ich einige Male, als ich auf der Suche nach meinem Traumauto war. Ein Satz bei dem sich mir die Nackenhaare sträuben. Ich frage mich immer, was sich diese Menschen dabei denken, wenn sie diese Worte aneinanderreihen. Denken sie elitär? Unter dem Motto, jeder der kein Kfz-Mechaniker oder begeisterter Hobbyschrauber ist, hat in der Szene nichts zu suchen? Und vergessen sie dabei, dass man sich auch ohne solche Kenntnisse in solch ein Gefährt verlieben kann und es unbedingt fahren will? Wozu gibt es Schraubergemeinschaften in der Szene, Selbsthilfe-Literatur und nette, günstige Werkstätten um die Ecke? Sicherlich sollte ein Grundinteresse an der Technik dieses Autos vorhanden sein; es geht ja nicht nur um das Äußere – das wäre wahrlich zu oberflächlich. Aber braucht man wirklich weiterreichende Fähigkeiten, um dieses Auto fahren zu dürfen?

Das ist im Grunde genommen wie:

– Wenn ich keinen grünen Daumen hätte, würde ich nie ein Haus mit Garten erwerben
– Wenn ich veterinärmedizinisch nicht bewandert wäre, würde ich mir kein Meerschweinchen kaufen
– Wenn ich kein spanisch könnte, würde ich nie auf Malle Urlaub machen
– wenn ich nichts über die Anatomie eines Hummers wüsste, würde ich diesen nie in einem Restaurant bestellen
– Wenn ich keine Geld hätte, würde ich nie davon träumen welches zu haben

Klar, kosten tut so ein Bus immer, denn Ersatzteile sind nun mal schwierig zu bekommen. Doch private Werkstätten haben teilweise faire Preise, wenn es um die Instandsetzung geht und die Szene ist ebenfalls immer hilfsbereit. Man muss sich eben rund um den Bus ein kleines für sich finanzierbares Netzwerk schaffen, das den Van am Laufen hält. Schließlich geht es hier um Liebhaberei und weniger um Vernunft.

Meiner Meinung nach ist diese Aussage eine Floskel, ein pseudo-elitäter Spruch, eine Art Übersprungsbemerkung und eine Anti-Weisheit – in ihrem Grundwesen vielleicht auch gut gemeint -aber eines ganz gewiss: überflüssig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.