Home » Von der Hand » Mit Schraubendreher in den letzten Urlaubstag

Neuer Sound von der Seite…

So ein Urlaub endet ja ähnlich schnell wie die Vorsätze für das neue Jahr. Aber nicht mit mir! So mache ich mich an meinem letzten freien Tag auf Bruno endlich das gepimpte Lenkrad und die Türpappen mit den neuen Boxen wieder einzubauen. Kein großer Akt, aber der akute Zeitmangel mit Kind und Kegel machte diese Zusammenkunft umso schwieriger. Zwei Grad in einer dunklen Halle ist zwar alles andere als gemütlich, hat aber irgendwie auch was. Vor allem die Stille hat es mir angetan. Hier lässt es sich während des Schraubendrehens prima nachdenken und runterfahren. Selbst im Winterschlaf hat dieses Auto eine beruhigende Wirkung auf mich. „Faszinierend!“, wie Spock sagen würde! Die neuen Mittel- und Hochtöner klingen prima auch wenn sich zwischendrin die Batterie endgültig verabschiedet. Das in

Cockpit raus damit die Kilometer wieder gezählt werden.

Leder gehüllte Lenkrad fühlt sich verdammt handzahm an und die neuen Aufkleber der Bulli-Teile-Lieferanten machen sich gut auf den dunklen Scheiben von Bruno. Die Batterien zum Laden und das Cockpit mit dem defekten Tacho sind schnell abgeklemmt. Den Kilometerzähler, der seine Doku-Funktion im Sommer des letzten Jahres aufgegeben hat werde ich nicht einfach durch teure Ware aus der Bucht ersetzen, sondern einem Wiederinstandsetzungs-Profi zukommen lassen. Warum horrende Preise zahlen wenn das eigene Gerät auch für 60

Tolles Zeugs muss präsentiert werden.

Euronen repariert werden kann? Soweit fertig. Schade eigentlich, ich wäre noch gern länger geblieben. Na ja Bruno, wir haben ein Date denn das Solarmodul von Offgridtec.com muss auch noch installiert werden, um auf unserer geplanten Elternzeitreise in Richtung Midsommer ein wenig autarker zu sein. Wieder einmal warme Gedanken an einem Wintertag dank Bruno. Wir sehen uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.