Freier mit Dreier

Per Bulli durchs Leben

Erlebnisbericht und Bildergalerie auf vw-bulli.de

Unbenannt-2

Das grösste Portal seiner Art www.vw-bulli.de hat meinen Bericht und die Bilder, die wir beim Harzburger-Treffen geschossen haben veröffentlicht. Schön, dass unser Mikroabenteuer auch dort für eine große Leserschaft nacherlebbar wird.

http://www.vw-bulli.de/geschichten/bericht-vom-europatreffen-der-bullifreunde

http://www.vw-bulli.de/geschichten/europatreffen-der-bullifreunde-in-bad-harzburg

Kultige Pferdestärken an der Galopprennbahn – Das Europatreffen der Bullifreunde in Bad Harzburg

IMG_2214
Besser kann ein Treffen vom Zeitpunkt und Wetter her gesehen nicht angesetzt sein. der Brückentag nach Himmelfahrt und Hoch Peter bescheren Urlaubsfeeling und Werte um die 30 Grad bei wolkenlosem Horizont. Wir beladen unseren T3-Bulli “Bruno” mit allem

Immer im Blick: Der Bulli von Patty gibt uns Rückendeckung

Immer im Blick: Der Bulli von Patty gibt uns Rückendeckung

notwenndigen für eine Nacht und machen uns im Mini-Konvoi  (mit Kumpel Patty) auf in Richtung Harz. Die Fahrt allein ist wie immer schon ein Genuss – warmer Wind strömt durch das geöffnete Fenster, die Sonne schmeichelt unserer Haut und lässt die blühenden Rapsfelder in faszinierendem Neongelb erstrahlen, während der 70 PS starke JX Motor uns gemächlich und souverän ans Ziel schippert. Inmitten eines malerischen Bergpanoramas liegt die Pferderennbahn Bad Harzburg. Viel Platz für ein solches Event und somit noch fast freie Auswahl bei der Standortsuche. Wir entscheiden uns für die Wiese unterhalb der grossen Tribüne mit Blick auf das Harzer Vorland. Unser Equipment ist schnell aufgebaut und das Fritz Berger Vorzelt rundet unser Camping-Heim wie immer vorzüglich ab. Die Sonne brennt gnadenlos auf uns

Perfektes Ambiente zum Chillen

Perfektes Ambiente zum Chillen

herab und zwingt uns dazu alles ein wenig langsamer anzugehen. Dagegen hat niemand im Familienverbund etwas einzuwenden, lediglich die Kleinste wirkt ein wenig tatendurstig. Als ich einen Ball auf die Wiese kicke und mit den Kindern herumtolle, wirkt dies wie ein Magnet auf den Nachwuchs der Nachbarschaft. Im Nu hat sich ein kleines Trüppchen

Spielkameraden sind beim Campen schnell gefunden

Spielkameraden sind beim Campen schnell gefunden

zusammengetan, so daß Langeweile für diesen Abend aus Kindersicht kein Thema mehr ist.  Nach einer ersten Begehung und groben Besichtigung der Mitstreiter dieses Treffens treibt der Hunger mich an den Grill. Bei saftiger Bratwurst und kühlem Bier lässt es sich hier schon aushalten. Schnell kommt man auch mit den Eltern der anderen Kinder ins Gespräch. Da ist zum Beispiel Carmen aus Kiel die mit Ihrer Tochter im selbstausgebauten T3, wenn das Wetter und die Location stimmt, eigentlich ständig auf Achse ist. carmen ist leidenschaftliche Schrauberin im Hippie-Gewand. Endlich mal jemand der hier in der Szene echte Normen sprengt. Nachbar Georg ist ebenfalls mit Nachwuchs etxra aus Suhl angereist um an diesem Treffen teilzunehmen. Sein bundeswehrfarbener Syncro-Bulli mit Bernd Jäger-Anbauten ist ebenso einprägsam wie der gebetsmühlenartige Kommentar seines Sohnes beim Fussballspielen. “Ich gebe nicht auf!” hallt es im minutentakt über den Platz und bestimmt noch Tage in meinen Ohren. Als die Dämmerung eindrucksvoll

Lagerfeuerromantik zwischen Kultgefährten

Lagerfeuerromantik zwischen Kultgefährten

Einzug erhält facht Carmen zielstrebig ein Feuer an. Gemütlicher geht so ein Tagesabschluss kaum. Benzingespräche, Erlebnisberichte und die Musik der Festzeltband in einer lauen Frühlingsnacht sind schon etwas ganz besonders und eben nur auf solchen Events zu erfahren. Die Augen werden schwerer und wir hören die Schlafsäcke regelrecht rufen. Während die Damen der Familie im schützenden Bus übernachten, wählen die Herren die abenteurlichere Variante im zelt. Der Starke Wind lässt die Plane monoton flattern und zwangsläufig zu unserem Schlafliedersatz werden.

Die Kälte der Nacht ist am Morgen schnell vergessen. Die ersten Sonnestrahlen erwärmen unsere Bleibe schnell und treiben uns ins Freie. Brötchen gibt es im Festzelt, ebenso wie ein komplettes Frühstücksbuffet für Bullifahrer, die sich eben mal nicht selbst versorgen wollen. Während wir die erste Mahlzeit des Tages geniessen, füllt sich der Platz mit weiteren Fahrzeugen jeglicher Couleur und einigen Tagesbesuchern, die uns mit Fragen über unser Vorzelt und den

Zwischen ca. 100 Fahrzeugen gab es immer etwas zu entdecken

Zwischen ca. 100 Fahrzeugen gab es immer etwas zu entdecken

Härtegrad der Matratze löchern. Hoch Peter gibt alles und lässt uns zur Freude der Kinder ins fußläufige Schwimmbad flüchten. Eine wohltuende Abkühlung und ein echter Spass zwischendurch. Zurück am Platz starten wir einen Bummel durch die Händlermeile. Selbstgemachtes, Fahrzeugmodelle, Ersatzteile, Bulli-Textilien und jede Menge an leckeren Köstlichkeiten laden zum verweilen. Nachdem wir die Ausfahrt des Treffens verfolgt haben nähert sich unsere

Tschüß, bis zum nächsten Abenteuer

Tschüß, bis zum nächsten Abenteuer

geplante Abreise unaufhörlich. Stück für Stück wird langsam im Bulli verstaut um noch möglichst viel von dieser tollen Atmosphäre mitzunehmen. Ein schöner Auftakt in die neue Saison. Winkend und hupend verlassen wir das Camp der Gleichgesinnten und reiten träumend von neuen Abenteuern in den rötlich-goldenen Sonnenuntergang.

 

 

Die besondere Auszeit – mit Bulli, Bild und Berger-Stuhl

image1

Der April macht seinem Ruf alle Ehre und lockt an diesem Wochenende auch mit warmen Sonnenstrahlen sowie frischem Pflanzengrün. Nur schade, dass die Familie heute ohne mich ausgeflogen ist. Ein Sonntag-Nachmittag ohne die Liebsten ist ungewohnt, verlangt bei so einer Wetterlage aber auch genossen zu werden. Was wollte ich denn schon lange einmal geniessen? Hmmm, Ruhe, Weitblick und ein wenig Fachlektüre wären klasse! Aber bitte nicht vom Sofa aus oder im Garten – das kann man wirklich immer haben. Meine Gedanken sind sofort

Kleines Gepäck für kurze Auszeit

Kleines Gepäck für kurze Auszeit

beim Bulli,der schon seit Anfang April mächtig mit den Pneus scharrt. Also auf zu einer kleinen Frühlingsausfahrt zu den Stätten meiner Jugend. Schnell noch die neuen Fritz Berger Stuhlsets eingepackt und ab durch grünende Wälder und Alleen. Ein schönes Gefühl mit dem frisch erwachten T3 durch die ebenso erweckte und spriessende Natur zu fahren. Ziel ist eine Lichtung im Eichsfeld auf einer bewaldeten Anhöhe zwischen Bilshausen und Gillersheim mit wunderbarem Fernblick und schon leicht blühenden Rapsfeldern. Ein Ort den wir als Kinder oft besucht haben um unsere kleinen Abenteuer zu erleben und weit genug weg um sich ein wenig freier zu fühlen. Hier wurden Kriege mit Stöckern und Schlammbällen ausgetragen, erste Liebschaften gebeichtet und Abends am

Natur und Bulli sind erwacht

Natur und Bulli sind erwacht

Lagerfeuer rauhe Lieder gesungen – Plätze die man eben nie vergisst. Heute nach mehr als 40 Jahren kehre ich zurück um ebenfalls zu entfliehen und abzuschalten. Das Wetter hält, der Stuhl ist durch seine Wandelbarkeit zur Liege unglaublich bequem und die Lektüre interessant. So kann Sonntag auch sein!  Es sind eben auch die kleinen Momente, die grosse Erholung und Zufriedenheit bringen. Erkenntnis des Tages: Kraft tanken ist abhängig von Ort, Zeit, Erleben, Equipment aber vor allem auch von guten Erinnerungen und Träumen.

Die Grillsaison hat begonnen

IMG_2163

Nachdem der Grillspoiler (Ich hasse dieses Wort eigentlich genauso wie die Bezeichnung “Böser Blick”) oder sagen wir “Grillleiste” nun schon seit einigen Tagen auf Istallation wartet, habe ich mich kruzerhand dazu entschlossen auch gleich die beiden Grills neu lackieren zu

Kumpel Patty weiß wie es geht...

Kumpel Patty weiß wie es geht…

lassen. Wenn dann richtig heisst die Devise. Nun erstrahlen die Frontbauteile in neuem Glanz! Eine kleine Schönheitskur für Bruno zum Auftakt der Saison. Der nächste Kontakt mit dem Lacker wird dann wohl etwas zeitaufwendiger, da noch einige Stellen an der Karosserie bearbeitet werden müssen. Immer in Gedanken schon beim nächsten Projekt. So ist das als Bullifan – aber man will seine geliebte Maschine ja nicht nur verschönern sondern auch am Leben erhalten. Na dann mal auf den Catwalk, ähhh die Straße…

Zum Saisonstart die grosse Sause – Der Bulli-Bummel in Hannover

CAMERA

Was für ein Sonntag – Bullis, Sonne und der klassische Familienausflug vereint in Niedersachsens Hauptstadt. Der Bulli-Bummel zum 60. jährigen Geburtstag des Hannoveraner VW-Werks lockte uns und Tausende andere auch in die Leinemetropole. Start für das “Bruno-Team” war das historische Museum mit einer Sonderausstellung zum Thema. Ein wenig rar was dort geboten wurde im Gegensatz zum Treiben

Generationstreffen

Generationstreffen

rund um die Jubiläums-Meile. Neben den offiziell 170 ausgestellten historischen Transportern waren auch viele Fans mit Ihren Bullis angereist und bereicherten das Gesamtbild der Veranstaltung ungemein. Koryphäen der Szene wie der Highway-Bulli, Dröppel, der Stammtisch-Hamburg oder das kurzurlaub.de-Team zeigen, dass das Event auch von den Insidern angenommen wurde. Lediglich Wegweiser zu den einzelnen Ausstellungsplätzen hätten der Meile gut getan und den Guides echte Arbeit erspart. Alles in allem aber eine feine Sache zu einem Thema, dass generationsübergreifend die Menschen fasziniert und unbändige Lust auf die Saison macht. Bad Harzburg, Oberweser, Barracuda-Beach, Dransfeld, Wietzendorf, etc. sollen kommen…

Die Erweckung – 2016 kann nun endlich auch für den Bulli beginnen

Was habe ich gewartet, gebangt und nachgedacht – nun ist es wieder soweit, die Heimholung meines geliebten Brunos war wie immer ein echtes Jahreshighlight…

Per Kultgefährt zu Deutschlands Kultstätten – Eine mystische Tour-Idee mit dem VW-Bus

image

Natürlich ist der Bulli Kult, doch der ursprünglichste Kult wurde in vergangenen Epochen eher rund um Quellen und Steinformationen betrieben. Für mich ein Grund diese beiden unterschiedlichen Zeitzeugen miteinander zu verknüpfen. Eine Tour zu ausgesuchten Kultplätzen der Vergangenheit habe ich für uns auserkoren zu erfahren. Ein festes Ziel werden die Externsteine im Teutoburger Wald sein, denen ja schon viel magisches zugeschrieben wurde. Weitere Haltepunkte werde ich noch recherchieren, wobei wir am Harz und seiner bewegten Geschichte glücklicherweise nicht vorbeikommen werden. Ich bin wahrlich kein Esoteriker aber allein die Lage dieser Monumente inmitten schönster Natur ist eine Reise wert – der Weg sowieso! Details folgen…

Zwischen Style und Nutzen – Kleine Neuerungen zum Frühjahr

160229_verteileridee

Man gönnt sich ja sonst nicht viel, aber ein paar Kleinigkeiten sollen es dann zur neuen Saison ja doch schon sein.

160229_boeser-blick

Eher schön als böse…

So ist der “böse Blick” mit dem ich mich quasi kurz nach Weihnachten noch selbst beschert habe endlich vom Lacker gekommen und sieht wirklich edel aus – Ich liebe Capriblau! Doch bevor ich diesen an Bruno installiere werde ich die Kühlergrills noch ausbauen und ebenfalls noch frisch in schwarz übersprühen lassen. So erscheint der Frontbereich des Bullis dann mit neuem Style in altem Glanze.

Dann stellt sich als Bulli-Camper ja auch immer wieder die Frage nach Stauraum. Wo kann man noch zusätzliche Ablagefläche schaffen und wie bringt man diese an ohne die Bewegungsfreiheit im Innenraum noch weiter einzuschränken? Eine Aufgabe die ich mir auch rund um den Küchenblock gestellt habe. Unterwegs haben wir beim Kochen gemerkt, dass direkt am Block einfach noch der Platz fehlt um Geschirr oder andere Untensilien zwischenzulagern. Die Lösung schien einfach: Ein Zusatz-Tischchen in Form einer klappbaren Arbeitsplatte. Schnell

kueche

In Produktion: Neue Ablagefläche

gedacht aber schwer getan, wenn man es vorzeigbar und bezahlbar haben möchte. Nach zahlreichen Anzeigengesuchen und langer Internet-Recherche stiess ich auf Raphael Schlewinski. Unter camperworks.net bietet der Recklinghäuser neben der Herstellung von exklusiven Wohnmöbeln alles rund um individuelle und hochwertige Campingausbauten jeglicher Art. Ein Meister seines Fachs und nun Produzent meiner kleinen ergänzenden Tischplatte. Wer schnelle, kompetente und faire Unterstützung im Ausbau seiner Campingträume braucht ist bei Schlewinski genau an der richtigen Adresse. Mehr Infos unter www.camperworks.net.

Verteilerbox in Skizze

Verteilerbox in Skizze

Eine Idee zur Stromversorung entstammt dem Problem nie wirklich beim Campen eine feste Station im Bus zu haben um mobile Endgeräte zu laden oder die Kühlbox anzuschliessen. Gedanke: Eine Verteilerbox muss her! – Mit vier 230 V Steckdosen, zwei 12V Anschlüssen und zwei USB-Docks. Um die Geräte beim Laden auch trittsicher zu verstauen soll ein kleines Gepäcknetz an der Box helfen. Noch Theorie aber schon in der Mache. Ich bin gespannt wie sich diese Idee in der Praxis bewährt.

So ist das eben in der Fahrfreien-Zeit: Neben Motor- und Karosseriewartung auch immer ein wenig Zeit für die kleinen Neuerungen zwischen Style und Nutzen.

Wintersehnsüchte Teil I – Wenn der Bulli schlafen geht

Da sitzt man quasi ein halbes Jahr aufeinander und erlebt die schönsten Abenteuer und ist von einem Tag auf den anderen allein mit seinen Erinnerungen an diese schöne Zeit. Die Rede ist nicht von einer Liebschaft des letzten Kuraufenthalts, sondern von Bruno, meinem T3-Bulli und Gefährten. Hier ein Besuchertagebuch im Video-Format…

Geschenkideen für Bullifans

geschenke

Auch dieses Jahr habe ich mich nach Geschenken für Bulli-Fans umgeschaut und ein paar schöne Stücke aufgetan. Wer noch nicht weiss was er sich selbst oder andere ihm schenken können, der findet hier ein paar Anregungen zum schönsten Hobby der Welt.

Wie wäre es zum Besipiel mit dem gerade erschienenen Buch “Das Bulli-Projekt” von Heiko P. Wacker. Der Autor beschreibt hier wie er  sich gleich im Doppelpack seinen lang gehegten Traum erfüllt hat. Schöne Lektüre für Schrauber aber auch Liebhaber der zweiten Generation. Das Buch ist im Huber-Verlag erschienen,hat 248 Seiten und kostet 21,90 Euro.

Man trägt natürlich seine Leidenschaft auch gerne auf der Brust. Ein Weihnachts-Sweater aus Holland lässt das schönste aller Feste zur echten Passion für T1-Freaks werden. Für wärmere Tage bietet der Künstler  Lukas Loza individuell konfigurierbare T3-Shirts an. Feine Sache und bestimmt für fast jeden Backsteinfahrer das passende dabei. Coole T3-Surfer-Shirts findet man auch unter Retro Classic Clothing. Mit diesen schönen Motiven kommt echtes “Mele Kaliki Maka”- Feeling zum Fest auf. Wer es ein wenig derber mag ist bei der Firma Rothfink Industries bestens aufgehoben. Die Engländer bedrucken Klamotten im Skater- und Rockabillystyle mit spacigen T3 und T2 Motiven. Heisses Zeug um sich auf dem nächsten Treffen einmal selbst zu pimpen.

Viel Spass beim Stöbern und eine schöne Vorweihnachtszeit gewünscht.

Seiten:1234567